Regenbogenbrücke

(Regenbogen über unserem Grundstück)

12.02.2024

Am 08.02.2024 musste Bona von ihrem Leiden erlöst werden. 
Mitte Januar sollte sie an einem Tumor an der Milchleiste operiert werden. Als sie in Narkose lag, wurde nochmal geschallt und dabei wurde festgestellt, dass sie einen großen Tumor an der Nebennierenrinde hat. Beides wurde entfernt und Bona hat diese große OP sehr gut überstanden.
Aber leider war es ein sehr aggressiver und auch schmerzhafter Tumor, der mit Macht zurück gekommen ist. Sie wurde zehn Jahre und neun Monate alt.

Liebe Antje, lieber Volker!

Ihr habt im Jahr 2012 die Ausstellung in Oberhausen besucht und dabei den großen Schweizer entdeckt. Alke war in der Jüngstenklasse gemeldet, und so habt ihr mich mit Alke im Ring gesehen. Durch den Ausstellungskatalog habt ihr uns ausfindig gemacht und kurze Zeit später Kontakt zu uns aufgenommen. Und so kam dann Bona zu euch. 
Bona, euer "Bönchen", hatte ein wunderbares Leben bei und mit euch. Wie ihr jetzt geschrieben habt, bekommt ihr viele schöne Reaktionen von Menschen, die Bona kennen und lieben gelernt haben. 

Eure Worte: Sie war sicherlich kein dominanter Hund, aber einer, der sehr präsent und eindrucksvoll war. Und stolz.

Ihr habt euch dieses Bild als letztes gewünscht. Kurz nach der OP im Januar habt ihr es uns geschickt mit der Unterschrift: Sie macht große Schritte.

Da haben wir uns alle noch gefreut. Aber leider durfte sie nicht länger bei euch bleiben.
Ihr habt immer alles für Bona getan und sie über alles geliebt. Ihr Lieben, vielen Dank dafür.

31.10.2023

Am 27.10. musste leider auch Eyk im Alter von acht Jahren und fast fünf Monaten viel zu früh gehen. Aber er hatte Lähmungen, erst hinten dann auch vorne. Es gab keine Heilung für ihn und somit war es eine Erlösung.

Liebe Doris,
wir haben dir damals einen dunkelblauen Napf, einen Fehlkauf unsererseits, angeboten. Und deine Antwort lautete: Wenn ich euch den abkaufe, möchte ich aber auch den Herrn Dunkelblau. Und so kam Eyk zu dir und deiner Familie. Es war genau die richtige Entscheidung. Eyk war immer bei dir, ob bei der Arbeit im Hotel oder im Urlaub. Mit seinem Kumpel Elvis hat er ein wunderbares Leben bei dir und deiner Familie gehabt. 
Dafür danken wir dir von Herzen.

18.09.2023 

Batzz/Aldrik musste, wie Thekla, am 19.08.von seinem Leiden erlöst werden. Er war bei allen so beliebt, dass Nachbarn mit Blumen kamen, als sie von seinem Tod erfuhren.

Liebe Sonja, lieber Carsten, liebe Lana!
Fast 12 Jahre habt ihr eurem Batzz ein wunderbares Zuhause gegeben. Er hat ein hohes Alter bei bester Gesundheit erreicht.
Folgendes habt ihr uns geschrieben:
"Aufgrund einer irreparablen Lähmung der hinteren Körperhälfte mussten wir unseren Batzz im Alter von 11 Jahren und 10 Monaten erlösen. Er hat uns viel bedeutet, er war unser Sonnenschein und eine große Bereicherung für uns, wir vermissen ihn sehr. Könnte man Tiere mit Menschen gleichsetzen, so wäre er ein Philosoph gewesen, der sein Leben lang neugierig gegenüber seiner Umwelt und gutmütig zu allen Lebewesen war." 

Denkt immer daran, er hatte ein wunderbares Leben und durfte dieses bis zum letzten Tag genießen. Dafür danken wir euch von Herzen.

26.08.2023

Thekla/Cleo musste am 19.08. im Alter von genau 9,5 Jahren ihre letzte Reise antreten. Seit März 2023 wussten wir alle, dass sie einen Tumor an einer so unglücklichen Stelle hat, dass dieser nicht operiert werden konnte. Alle haben gehofft, dass es ein langsam wachsender Tumor ist. Sie konnte im Sommer noch die große Wohnmobiltour ihrer Familie nach Norwegen mitmachen. Aber dann wurde ihr Zustand zusehends schlechter und sie musste erlöst werden.

Liebe Sandra, lieber Birger,
eure Thekla war für euch alles. Euer erstes "Kind". Ihr hattet euch direkt in Fräulein Orange verliebt und sie bekommen. Der perfekte Hund für euch und dann für eure Kinder. Sie sind mit Thekla aufgewachsen. Jetzt ist Thekla auf Wolke acht, wie euer Sohn gesagt hat.
Auch ihr habt uns so wunderbare Worte geschickt und es war für euch klar, dass das folgende Bild für ihren letzten Gang bestimmt ist.

" Der letzte Gruß an Thekla.

Deine letzte Reise musst du nun allein antreten, Mucki!
Du warst so selbstverständlich immer einfach da. Du warst Birgis Torfhügelbezwingerin im Moor, Bergziege und Expeditionsfreundin; für die Kinder Aufpasserin/ Beschützerin;
und was du für mich warst, kann ich nicht in Worte fassen...
Ich schloss dich in mein Herz ein und lass dich nie wieder los!
Wir vermissen dich so sehr..."

Sie hat bei euch so viel Liebe empfangen. Dafür danken wir  euch von Herzen.

07.05.2023

Bonno musste leider am 25.04., kurz vor seinem zehnten Geburtstag, aufgrund eines Bandscheibenvorfalls erlöst werden. Er hatte Lähmungen und es gab keine Heilungschance.

Liebe Christina, lieber Lars,
auch wenn ihr euch vor kurzem getrennt habt, Bonno hatte es immer gut bei euch. Eure Kinder hatten in ihm einen tollen Freund, der besonders auf sie aufgepasst hat. 

Du, Christina, hast uns einen wunderschönen Text geschickt.

Vielen Dank euch beiden, dass Bonno ein so schönes Leben hatte.

14.02.2023

Toni/Ansgar, einer der drei noch lebenden A-chen, ist leider am 12.02. über die Regenbogenbrücke gegangen.
Er wurde elf Jahre und vier Monate alt. Wegen eines  Bandscheibenvorfalls, der nicht heilbar war, musste er erlöst werden. Alle waren dabei, auch sein Kumpel Piet (GSS), als er seine letzte Reise angetreten hat.

Liebe Tina, lieber Micha,
ihr habt euch damals in den kleinen Herrn Braun mit dem Herzchen auf der Nase verliebt und habt ihn bekommen. Das Bild ist euer Lieblingsbild geworden und soll deshalb auch hier sein letztes sein.

Über elf Jahre hat er euch treu begleitet. Die Kinder sind mit ihm aufgewachsen. Er hatte ein wunderbares Leben bei und mit euch. Dafür danken wir euch ganz herzlich.

So schwer es ist, sein Familienmitglied zu verlieren, er hatte ein schönes Alter und hat sein Leben bis zum letzten Tag genießen dürfen. 

29.01.2023

Wir erhielten die schreckliche Nachricht, dass Finn (Diego/Emko) am 14.01.2023 erlöst werden musste.

Er hatte, was schon länger bekannt war, Leber- und Milztumore. Am Morgen des 14.01. hat es wohl in den Bauchraum geblutet und es ging ihm so schlecht, dass es für ihn eine Erlösung war.
Finn durfte nur etwas mehr als 7,5 Jahre alt werden.

Liebe Bea, lieber Heinz, 
wir können es nicht in Worten ausdrücken, wie sehr wir mit euch trauern.
Ihr habt Finn, als er mit drei Jahren ein Scheidungskind wurde, mit den Worten "Der Bub darf kommen"  aufgenommen und ihm ein tolles Zuhause gegeben. Er durfte gemeinsam mit seinem Onkel Aaron und der alten Dame Kira durch die Welt gehen.   
Wohl durch die Trennung seiner Vorbesitzer hatte Finn sich ein paar "Eigenarten" angewöhnt. Mit viel Liebe, Geduld und deinem so großen Sachverstand, liebe Bea, habt ihr aus Finn einen tollen Jungen gemacht. Wir sind euch so dankbar, dass ihr ihn damals übernommen habt.
Gerne hätten wir es gesehen, dass ihr noch lange Freude an dem Jungen habt. Leider war es euch und ihm nicht vergönnt, noch ein paar Jahre zusammen zu verbringen.

Wir hoffen, dass ihr über diesen schweren Verlust, letztes Jahr Aaron, jetzt Finn, einigermaßen hinwegkommt.

Nun ist nur noch Kira bei euch. Die alte Dame, fast 15 Jahre alt, hat tatsächlich die beiden Jungs überlebt. 

Wir sind sehr traurig.

08.01.2023

Am 21.12.2022 erhielten wir die Nachricht, dass Gaius verstorben ist. Viel zu jung, mit 6,5 Jahren, musste er am 20.12.2022 erlöst werden. 14 Tage vorher war bei ihm Knochenkrebs diagnostiziert worden. Leider eine so aggressive Form, dass ihm und seiner Familie nur 14 Tage blieben. 

Liebe Iris, lieber Ralf,
es tut so weh, einen so tollen Gefährten, wie ihr ihn in Gaius hattet, so früh zu verlieren. Gaius war für euch " der beste und liebste Hund den man sich wünschen kann". So habt ihr uns geschrieben. Und dass es euch immer noch schwer fällt, mit dem Verlust umzugehen. Ihr habt zwar Cosmo, den Kumpel von Gaius aus dem Tierschutz, aber natürlich hinterlässt Gaius eine riesige Lücke.
Auch wenn es viel zu kurz war, er hatte es wunderbar bei euch. Er wäre sicherlich gerne noch geblieben in seiner lieben Familie.

Jetzt ist er vorausgegangen.

16.12.2022

Am 09.12.2022 erreichte uns der traurige Anruf, dass Abby/Eemke mit 7,5 Jahren plötzlich und völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Am Montag davor waren die Besitzer mit ihr zum Tierarzt gefahren, weil es Abby nicht gut ging. Es wurde eine Zahnentzündung diagnostiziert und ein OP Termin vereinbart. Sie bekam Antibiotika und es ging ihr damit auch etwas besser. Doch dann, am Freitag morgen, ging es ihr sehr schlecht. Leider wurde vom Tierarzt gesagt, sie sollten am Abend zur Sprechstunde kommen. Doch die Besitzer haben weitere Tierärzte angerufen und bei einem hieß es, sie sollten direkt kommen. Dort angekommen lag Abby tot im Auto. Ein wahnsinniger Schock. Leider kann man nur vermuten, was Abby hatte. Evtl. ein geplatzter Milztumor.

Liebe Martina, lieber Jürgen,
es kann sich wohl kaum jemand vorstellen was es heißt, den geliebten Hund so plötzlich zu verlieren. Ihr habt alles für sie getan, ihr konntet nicht wissen wie schlecht es ihr geht. 
Auch ihr habt so schöne, liebevolle Worte zum Abschied gefunden.

"Liebste Abby, unser Mädchen, kleines Hundeherzchen, wir mussten dich so plötzlich gehen lassen. Es gibt keine Worte, die ausdrücken können, was dieser Verlust für uns bedeutet. Du warst unser temperamentvolles, willensstarkes, liebes, verschmustes Hundekind. Hast uns begleitet, beschützt und mit Liebe überhäuft. Es war ein wunderschönes Leben mit dir, bestes Mädchen mit vier Füßen. Wir werden dich nie vergessen und immer in unseren Herzen tragen. Sei behütet und beschützt auf der anderen Seite des Regenbogens.
...und irgendwann sehen wir uns wieder."

Ihr Lieben, wir danken euch dafür, dass Abby über sieben Jahre ein wunderbares Leben in eurer Familie hatte. Sie ging viel zu früh, wir trauern mit euch.

07.11.2022

Am 27.10.2022 ist leider auch Uzay/Erko im Alter von
7,5 Jahren plötzlich verstorben.
Als seine Besitzer merkten, dass es ihm nicht gut geht, fuhren sie sofort zur Tierklinik. Dort wurde vermutet, dass  es entweder ein Tumor an der Leber oder an der Milz ist. Bei der darauf folgenden OP wurde dann festgestellt, dass es ein sehr aggressiver Milztumor ist. Die Milz wurde entfernt und eigentlich war Uzay schon auf dem Wege der Besserung. Er hätte, wenn alles so geblieben wäre, am nächsten Tag nach Hause gedurft. Aber dann kam der Anruf, die Werte hätten sich verschlechtert, Uzay würde es nicht schaffen.

Liebe Hatice, lieber Sammy!
Ihr hattet, als ihr damals zum ersten Mal bei uns ward, euren ersten GSS im Alter von nur 19 Monaten verloren. Uzay hat euch wieder das Lachen beigebracht. Er war alles für euch. Wir danken euch, dass ihr ihn so sehr geliebt habt und er ein wunderbares Leben bei euch hatte.


Übersetzt heißt es: "Ruhe in Frieden mein schwarzer Sohn". So hast du, Sammy, ihn immer genannt.
Und darunter steht, dass ihr ihn sehr, sehr vermissen werdet.
Jetzt liegt er bei euch im Garten, ist immer bei euch. Ihr habt ihm eine wunderschöne letzte Ruhestätte angelegt. Zwar, wie ihr sagt, noch nicht fertig. Aber schon jetzt sehr schön.

30.10.2022

Am 23.10.2022 ist Juna/Core im Alter von 8,5 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
Sie hatte eine Magendrehung, die auch operiert wurde. Doch leider bekam sie dann eine Peritonitis, an der sie dann verstorben ist.

Liebe Sabine,
ich weiß noch, wie wir beide auf der Terrasse saßen und es noch nicht klar war, welcher der Welpen zu euch ziehen soll. Ich sagte damals zu dir "Wie gefällt dir die kleine Frau Gelb? Die ist noch frei". Du hast geschaut und gesagt " Die ist toll!". Und so war es klar, Frau Gelb wurde eure Juna.

Mit den folgenden Worten, die du uns geschickt hast, wird die große Liebe, die Juna erfahren durfte, ausgedrückt. 

"Liebe Juna, Junchen, Juni, mein Mädchen!
Du warst meine große Liebe, meine treueste Begleiterin, eine Lebenspartnerin, beste Freundin und die wahre bedingungslose Liebe!
Wir waren eng verbunden und haben viele Sachen in unserem Leben gemeinsam bewältigt und durchgemacht. Wir haben uns beide gegenseitig gestärkt wenn der andere geschwächt war. Wir waren unzertrennlich.
Ich liebe dich bis in alle Ewigkeit.
Wir werden uns irgendwann wieder sehen. Aber noch nicht.

Deine Bine

Auch im Namen von Papa Patrick, Papa Sven, deiner Katze Katniss und deinem Hundefreund Timmy."

Danke Bine, dass du/ihr Juna ein so wunderbares Leben bereitet habt und sie so geliebt wurde. Auch wenn ihr so weit weg in Österreich wohnt, der Kontakt war immer da. Auch dafür vielen Dank.

Jetzt sind die vier Seelenhunde alle nicht mehr da.
Die Besitzer von Fentje, Dettie, Daaja und Juna waren früher, bevor Juna nach Österreich umgezogen ist, oft zusammen.
Im Januar 2021 sind Daaja und Fentje gegangen, jetzt Dettie und Juna.

Wir alle hoffen und wünschen es den Vieren, dass sie dort wieder zusammen toben wie auf diesen Bildern.

13.10.2022

Am 06.10.2022 ist, plötzlich und völlig unerwartet, Dettie im Alter von fast acht Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.

Dettie war in den letzten Monaten recht schlapp und hatte  einige Kilos abgenommen. Auch kam ihre Läufigkeit in immer kürzeren Abständen. Deshalb sollte sie kastriert werden. Die OP verlief gut, allerdings bekam sie nachts Nachblutungen, weshalb sie am nächsten Morgen nochmals geöffnet wurde. Abseits vom eigentlichen Operationsherd wurde poröses Gewebe gefunden. Es wurde alles entfernt und alle glaubten, jetzt geht es bergauf. 
Wie immer abends, wenn der Sohn im Bett ist, wollte Dettie auf dem Sofa mit ihren Menschen kuscheln. Alles sah so normal aus.
Dann wollte sie wieder in ihr Bett, fing stark an zu hecheln. Und dann hörte sie auf zu atmen. Trotz sofortiger Fahrt zum Tierarzt konnte ihr nicht mehr geholfen werden.
Es wird angenommen, dass sie schon längere Zeit innere Blutungen hatte, die erst durch die OP sichtbar wurden.

Liebe Tomke, lieber Tim,

wir wissen, wie sehr ihr Dettie geliebt habt. Und das ab dem Moment, in dem ihr das erste Bild des gerade geborenen Welpen Frau Rot mit dem Stiefelchen gesehen habt.

Ihr wolltet genau diese und habt sie bekommen. Euren Seelenhund!

Die folgenden Zeilen, die ihr geschrieben habt, sagen es sehr deutlich:

 

Sie war die große Schwester für euren Sohn, sie war die "Erstgeborene".

Und sie sollte große Schwester für euren zweiten GSS "Tilda" werden. Tilda ist schon geboren und wird im November zu euch kommen. Leider kann Dettie diese Aufgabe nicht mehr übernehmen. 

Ihr Lieben, wir danken euch dafür, dass ihr Dettie ein so wunderbares Leben bereitet habt. Sie wird immer eure Erstgeborene und euer Seelenhund bleiben.
Jetzt zieht bald Tilda bei euch ein. Wir wünschen euch, dass sie euch wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann und ihr den Verlust besser verkraften könnt.

23.04.2022

Aaron/Arde musste leider am 11.04.2022 im Alter von fast 10,5 Jahren von seinem Leiden erlöst werden.
Vor über einem Jahr wurde die Diagnose Knochenkrebs gestellt. Wir haben damals alle gehofft, dass er wenigstens noch ein paar schöne Wochen, möglichst Monate hat.
Durch die Therapie hat er noch über ein Jahr ein wunderbares Leben in seiner Familie gehabt.

Liebe Bea, lieber Heinz,

Aaron war der letzte aus unserem A-Wurf, der unser Haus verlassen hat. Ihr kamt den weiten Weg, habt ihn gesehen und mitgenommen. Etwas Besseres hätte nicht passieren können. Ihr habt aus ihm einen tollen Hund und Deckrüden gemacht.
Auch wenn ihr Kira, die alte Dame, und Finn/Emko, ein Neffe von Aaron, noch habt. Aaron wird immer in eurem Herzen bleiben!

Danke, dass ihr ihm ein so tolles Heim gegeben habt!

12.02.2022

Lilly/Altje wurde am 14.01.2022 im Alter von zehn Jahren und drei Monaten von ihrem Leiden erlöst.
Sie war mittlerweile blind geworden und durch das Wobblersyndrom konnte sie nicht mehr laufen.

Liebe Judith, lieber Michael,
aus eurem Bericht konnten wir lesen, dass ihr alles für Lilly getan habt und es die richtige Entscheidung war, sie gehen zu lassen.

Es freut uns, dass ihr über viele Jahre einen für euch "großartigen" Hund hattet.

18.01.2021

Das Leben kann so grausam sein.

Vier Familien, ein C-, zwei D- und ein F-Kind sind dadurch, dass sie sich durch uns kennen gelernt haben, zu dicken Freunden geworden.

Innerhalb von zwei Tagen wurden zwei der vier Hunde mitten aus dem Leben gerissen.

Daaja:

Gestorben am 12.01.2021 mit gerade sechs Jahren an einem Lungentumor. Als es ihr am letzten Tag schlecht ging, hat sie die Nacht im Bett mit ihrem Frauchen und Herrchen verbringen dürfen.

Liebe Sarah, lieber Hendrik.
In Gedanken sind wir ständig bei euch. Wir wissen, wie gut es Daaja bei euch hatte.

Fentje:

Gestorben am 14.01.2021, gerade fünf Jahre alt, an einem Hirntumor.
Liebe Caro, lieber Dirk:
Auch an euch müssen wir ständig denken und trauern um die "große Schwester" eurer Kinder.

Es tut gut zu wissen, dass eure Hunde ein wunderbares Leben bei euch hatten.

Jetzt sind noch Dettie und Juna aus dieser Runde da. Aber Juna wohnt weit weg in Österreich.
Wir hoffen, dass sie noch lange bleiben dürfen und ihr alle weiterhin in Freundschaft verbunden bleibt.
Wir freuen uns, dass ihr euch alle gegenseitig tröstet.

23.11.2019

Vier Tage nach ihrem Sohn Anko hat auch unsere Bantje ihre letzte Reise antreten müssen.

Liebe Bantje,
komm gut auf der anderen Seite des Regenbogens an.
Von dort wirst du immer über uns wachen.

Wir werden dich nie vergessen.

19.11.2019

Anko musste heute über die Regenbogenbrücke gehen.
Er hatte einen Krebstumor im Vorderbein, der leider auch schon gestreut hatte. Eine Amputation wollten die Besitzer diesem agilen, kräftigen Hund nicht zumuten.

Lieber Jens,
du hast so liebe Worte über deinen "Seelenhund" gefunden.
Er hatte acht Jahre ein wunderbares Leben bei euch. Vielen Dank dafür.
Wir trauern mit euch.

28.05.2015

Wir trauern mit der Familie um Nate.

Der gemütliche Nate/Delf ist am 21.05.2015 plötzlich verstorben.
Ein Aneurysma in der Nasennebenhöhle hat sein Leben mit knapp sechs Monaten viel zu früh beendet. Die Tierärzte konnten leider nichts für ihn tun, da die Blutung in der Nase war.
Ein schwerer Schock für seine Familie und uns.
Liebe Janina, lieber Thomas,
wir wünschen euch von Herzen, dass ihr irgendwann mit dem Lächeln an Nate denken könnt, zu welchem er euch immer wieder gebracht hat. Wenn auch viel zu kurz, er hatte ein wunderbares Leben bei euch.

           

16.04.2014

Heute mußten wir leider unseren C-Wurf Welpen Casjen
(Herrn Grün) über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Er durfte nur vier Wochen alt werden.
Ein angeborener Leber- und Nierenschaden zwang uns zu der Entscheidung, ihm ein weiteres Leiden zu ersparen.

Wir wünschen dem süßen kleinen Mann alles Gute auf der anderen Seite des Regenbogens! Vielleicht trifft er ja dort seinen Onkel Aiden.

Auf seinem Lieblingsplatz:

Abschied von Mama Alke:

25.10.2013

Wir erhielten die traurige Nachricht, daß Aiden, der letztgeborene Welpe aus unserem A-Wurf, an den Folgen einer Kastrations-Operation verstorben ist.

Es ist so grausam, daß dieser wunderschöne, liebe Rüde so früh gehen mußte. Er wurde nur zwei Jahre und eine Woche alt.

Wir trauern mit seiner Familie um ihren Sonnenschein "Aidi".